Nach der Jupiterbedeckung 15. Juli 2012

Optik u. Kamera: 

ED Refraktor, f=560mm, Canon ESO 1000D

Datum: 

15.07.2012

Galerie: 

Fotograf: 

Andreas Schrimpf

Der Mond und die Planeten laufen auf Bahnen um unsere Sonne, die alle näherungsweise in einer Ebene liegen. Alle verlaufen in der Nähe der Ekliptik, durchlaufen also die klassischen Sternbilder des Tierkreises. Die kleinen Unterschiede in der Neigung der Bahnen der Planeten und des Mondes führen dazu, dass in der Regel die schnelleren der Himmelskörper beim Überholen die anderen nicht überdecken.

Selten kommt es aber doch zu Bedeckungen: bei Sonne und Mond sind das Sonnen- und Mondfinsternisse, bei den inneren Planeten und der Sonne nennt man dies einen Transit (z.B. den Venustransit). Ein weiteres selten Phänomen dieser Art sind Planetenbedeckungen durch den Mond. Am 15. Juli in diesem Jahr bedeckte der Mond zwischen 3:30 Uhr und 4:15 Uhr den Jupiter und dessen Monde.

Die Aufnahme entstand um 4:30 Uhr schon in der sichtbaren Morgendämmerung, also nachdem der Jupiter und dessen 4 gut sichtbare Monde hinter der dunklen Seite des Erdmondes wieder erschienen sind.

Belichtungszeit: 1/2 Sekunde
Empfindlichkeit: ISO-400

Weitere Aufnahme: http://www.vsmr.de/galerien/mond/2012-07-15-jupiterbedeckung_1